PDA

Archiv verlassen und die Seite im Board anzeigen: Tandempumpe defekt

Clausaudi8e
31. Mär 2011, 19:07
Hallo,

wer von Euch hatte schon Probleme mit der Tandempumpe beim 2,0 Ltr. TDI mit 103 kw (A4 Avant Automatik, EZ 2006, BJ 2007). Wir haben seit Anfang an Schwierigkeiten:

- Ölstand steigt, (weil Diesel zum Öl zuläuft)
- Motorschaden bei 20.000 Km
- meines Wissens wurde auch die Pumpe bereits einmal getauscht
- Auch mit neuem Motor immer wieder eröhter Ölstand
- Immer wieder Warnmeldung für verstopften Rußpartikelfilter
- Ruckeln und Schlagen des Motors beim Anlassen (1-3 Sekunden)

Immer wieder Werkstattbesuche, ohne das die Ursache des Problems beseitigt wird. Jetzt bei 80.000 km Werkstatt gefunden, die eine defekte Tandempumpe diagnstiziert. Kostet uns jetzt viel Geld. Wir sind gespannt, ob das Problem mit dem steigenden Ölstand dann weg ist.

Das Problem muss bei Audi doch bekannt sein. Die tun immer so, als wenn wir die Ersten wären. Das kann doch nicht sein!!! Wer hat vergleichbare Erfahrungen? Das Problem hätte längst innerhalb der Garantiezeit erkannt und behoben werden müssen. Auch ist es wohl schwachsinnig von der MAHAG, einen neuen Motor einzubauen ohne nach der Ursache zu forschen. Das stinkt doch zum Himmel!!

ibi
31. Mär 2011, 20:33
Hallo und willkommen!
Also nach der Motorleistung zu urteilen handelt sich es um einen 2l TDI PD.
Aber der Motor ist im Grunde ähnlich aufgebaut wie der 1,9er.
Ich denke das der Kraftstoff nicht zwingend von der Tandempumpe kommt, wahrscheinlicher ist meiner Erfahrung nach
die DPF Regeneration schuld.
Wie ist das Nutzungsprofil?
Und diese Tatsache haben viele Fahrzeuge, es gab immer wieder neue Software für die Motorsteuerung, auch bei Audi, eventuell dies mal
überprüfen lassen.
Betreff der Geräusch sind diese auch vorhanden beim Motorstopp, falls Ja ist es sehr wahrscheinlich das dass ZMS defekt ist.
Aber Ferndiagnose ist immer nur eine halbe Lösung!
Ach da fällt mir noch was ein es gibt noch den ganzen seltenen Fall das Diesel über undichte PD-Elemente ins Motoröl gelangt.

Gruss ibi

AUDI Vorsprung durch Technik

Clausaudi8e
1. Apr 2011, 13:00
Hallo ibi,
jetzt habe ich dir vor einer Stunde geantwortet. Aber diese merkwürdige Plattform meldet dich scheinbar automatisch nach gewisser Zeit ab. Hier noch einmal in Kürze:
Du hast natürlich recht: es ist ein Audi TDI 2,0 ltr. mit 103 kw.
Nutzungsprofil überwiegend Kurzstrecke und längere Strecken am Wochenende und Ferienfahrten.
Mit der DPF Regeneration haben wir in der Tat laufend Schwierigkeiten. Die Warnung kommt regelmäßig, auch bei Autobagnfahrten. Das mit der Regeneration ist das eh ein Problem. Auf der Landstraße kommst du nie auf 2000 Touren und auch auf der Autobahn brauchst du ruhige Zeiten ohne dichten Verkehr und ohne lange Geschwindigkeitsbegrenzungen, um 10-15 min mit 3.000 Touren fahren zu können.
Ich dachte bislang immer, dass der DPF wegen des Öl-Diesel-Gemisches zu geht und nicht umgekehrt. Wie kommt der Diesel von der DPF Regeneration ins Öl?
Die Sache mit der Undichtigkeit der PD-Elemente spreche ich mal an. Immerhin wurde die Tandempumpe schon einmal gewechselt und das Problem mit dem steigenden Ölstand ist geblieben.
Die Sache mit dem Rütteln und Schütteln tritt nur beim Anlassen auf, nicht beim Abstellen; und während der Fahrt ist absolut nicht zu merken. Es kam mir immer so vor, als wenn beim Anlassen erst die Schmierung in Gang kommen muss, weil sich das Öl-Diesel-Gemisch bei abgeschaltetem Motor getrennt hat.
Nochmals vielen Dank für deine Antwort!!

ibi
1. Apr 2011, 21:08
Hallo also das mit der Plattform kann sein sind noch am vervollständigen des Forums.
Nun zu deinem Problem, eine Möglichkeit ist die Regeneration in Gang zu kriegen in kleinerem Gang mit höherer Drehzahl über 2500 zu fahren, sobald Motor warm ist.
Der Diesel kommt durch die sogenannte Nacheinspritzung ins Öl diese wird benötigt um die Abgastemperatur zu erhöhen, weil man benötigt
im Regelfall mehr als 400°C im DPF damit er regenerieren kann.
Dies ist im normalen Betrieb kaum zu erreichen da ein Dieselmotor mit Luftüberschuss läuft.
Der Diesel läuft dann zum Teil an den Kolbenringen vorbei in das Motoröl.
Der DPF setzt nicht durch das Gemisch zu kommt ja nicht in den Verbrennungsraum.
Es wird auch empfohlen bei überwiegendem Stadtverkehr den Ölwechselintervall zu verkürzen, da unter Umständen der Schmierfilm abreisst und es zu einem kapitalen Motorschaden kommt.
Das ist der Preis für den angeblichen Umweltschutz!

Gruss ibi
P.S. wenn du es genauer wissen möchtest schreib mir ne PN

Clausaudi8e
4. Apr 2011, 14:26
Hier die grundsätzlichen Daten:
Audi A4 Avant 2,0 TDI Automatik, 103 kw mit DPF
EZ: 10.2006, Modelljahr 2007, Erstbesitz
Rumpfmotor komplettiert weil defekt in 12.2007 bei ca. 27.000km
Inspektionen regelmäßig nach Vorgaben, 1. Inspektion nach Motorschaden in 04.2008
Ölverdünnung festgestellt ungefähr ab Spätsommer 2008, seither regelmäßig reklamiert.
Nutzungsverhalten geschätzt: 70% Kurzstrecke, 30% Langstrecke

Heute den Wagen von der Werkstatt geholt:
Wagen heute abgeholt. Der Meister war nicht sehr willig, mit mir über technische Deteils zu diskutieren. Tandempumpe wurde geprüft und als defekt diagnostiziert und gewechselt und damit genug. Von Undichtigkeiten in O-Ringen wollte er nichts wissen. Jetzt werde ich wöchentlich den Ölstand kontrollieren, ob die Ölverdünnung ausbleibt.

Die defekte Pumpe habe ich mir geben lassen. Das Teil trägt das Datum von 2004!!! Der Wagen ist Modelljahr 2007! Nachdem die Pumpe ja schon mal gewechselt wurde, hat mir die MAHAG Grünwald entweder ein altes Teil vom Lager eingebaut oder seinerzeit die Pumpe nur repariert und sie war schon vom Werk aus alt in meinem Modell verbaut worden.

Zum ZMS: Das Schütteln trat nur beim Anlassen auf, nicht bei der Fahrt. Kann also nicht von Unwucht der Reifen stammen.
Das defekte ZMS habe ich mir auch geben lassen. Lager ist wackelig. Aber warum? Und ja nicht erst heute. Ich reklamiere das Schütteln beim Anlassen bereits seit 2008! Warum das Teil defekt gegangen ist - egal ob nach 40k oder 80k konnte/wollte mir der Meister auch nicht beantworten. Da habe ich dann nur das übliche Achselzucken erhalten

So, jetzt geht die Mühsal los, um einen Teil der Rechnung von Audi erstattet zu bekommen. Ich werde berichten - aber das kann dauern.

ibi
4. Apr 2011, 21:15
Hallo
ja das ist sehr Interresant wenn er nicht viel erläutern wollte könnte es sein das du den Nerv getroffen hast, d.h. der Wahrheit auf der Spur.
Bin ja mal gespannt was draus wird, halt uns auf dem laufendem.
Falls noch weitere Details und Infos benötigst melde dich kurz bei mir.

Gruß ibi

Clausaudi8e
29. Apr 2011, 17:40
Hier ein paar Bilder von der Tandempumpe (auch mit Datumsangabe 2004 auf dem Ersatzteil) und dem Zweimassenschwungrad -Vorder (und Rückseite) mit den deutlichen Spuren, wie ausgeschlagen das Teil ist als Nachweis, dass der Defekt schon lange existierte aber nie repariert wurde - dann hätte man das ja auf Garantie machen müssen. Kann es sein, dass das ZMS schlecht montiert wurde, als der Motor mit 27 tkm erneuert werden musste, wegen der Ölverdünnung (Das Thema mit der Tandempumpe)?




ibi
2. Mai 2011, 20:21
Hallo hast du nun was erstattet bekommen?
Ja solche Schäden sind anhand Bildern schlecht zu diagnostizieren.
Sind nun die Vibrationen weg?
Das mit der Pumpe sieht danach aus als ob sie nie erneuert wurde, weil Hersteller haben nich mehr grosse Lagerbestände.
Gruss ibi

ibi
2. Mai 2011, 20:23
Also schlecht montieren kann man das ZMS eigentlich nicht, entweder fest oder lose.
Aber wenn es lose ist dann fährst nicht lange.

ciao ibi

ibi
2. Mai 2011, 20:25
Da fällt mir grad auf du hast ein Automatikgetriebe laut deinen Angaben das kann aber eigentlich nicht sein, dann hättest du kein ZMS.
Ich schätze du hast ein DSG verbaut oder?

bye ibi

Clausaudi8e
13. Mai 2011, 10:54
Und der nächste Werkstattbesuch wegen Abgaswarnlampe. Vor 3 Wochen (Ende April) wurde ein vom Marder angebissener Temperaturfühler diagnosttiziert und gewechselt.
Jetzt wieder aktive Abgaswarnlampe. Das sagt die Rechnung:

GFS/Geführte Funktion 45,- EUR
Befund:
Differenzdrucksensor defekt
Sensor aus- einbauen 42,- EUR
Geber 47,- EUR
Gesamt EUR 134,- + USt = 160,-

Warum geht ein Differenzdruckgeber kaputt; was ist das? Kann es sein, das der Geber beim Wechseln vom Temperaturfühler zu unsanft behandelt wurde? Kann es sein, das der Sensor was mit dem DPF zu tun hat, der seit Jahren Probleme mit der Ölverdünnung macht?

Clausaudi8e
13. Mai 2011, 11:09
du hast ein Automatikgetriebe laut deinen Angaben das kann aber eigentlich nicht sein, dann hättest du kein ZMS.
Ich schätze du hast ein DSG verbaut oder?

Hallo ibi,
das weiß ich nicht. Werkstatt sprach von ZMS. Auf der Rechnung vom 23.03. steht:
"Befund: Zweimassenschwungrad verursacht Geräusche"
Automatikgetriebe aus- eingebaut: EUR 496,-
Zweimassenschwungrad aus-einbau EUR 53,-
03G105317D Schwungrad EUR 417,-

Vielleicht ist das für die Werkstatt nicht so wichtig, ob das Teil ZMS oder DSG heißt. Wenn die jetzt aber wirklich ein falsches Teil eingebaut haben????

Clausaudi8e
14. Mai 2011, 13:56
An Alle: SERIENFEHLER BEI AUDI A4 2.0 TDI (DPF) mit MULTITRONIC!!

Das Motorenkonzept hat bei Drehzahlen =< 2.000Umin-1 den Effekt der viel zu häufigen Regeneration des DPF und eine dadurch bedingte Verdünnung des Motoröls durch Dieselkrafftstoff.

Viel Vergügen beim Verkauf der Autos auf dem Gebrauchtmarkt. Wenn sich das rumspricht...

ibi
15. Mai 2011, 12:37
Hallo ja der Differrenzdrucksensor geht ab und an mal kaputt.
Der Sensor misst den Druckunterschied vor und nach dem Partikelfilter, um zu wissen wann regeneriert werden muss.
Ohne dieses Bauteil wäre eine Regenartion gar nicht möglich.
Natürlich ist das blöd wenn er kaputt geht, aber es ist ja nicht extrem teuer.
Diese Sachen gab es vor der Partikelfilterzeit alle nicht, aber die Kunden und die Politik wollten ja unbedingt einen Partikelfilter, weil er die Umwelt angeblich schützt.
Bezüglich des ZMS das passt schon weil der VW Konzern das auch beim DSG verbaut um den Komfort zu erhöhen, es reduziert ja die Drehschwingungen die vom Motor erzeugt werden.
Hoffe habe dir weiterhelfen können.
Gruss ibi

Clausaudi8e
23. Jun 2011, 13:25
Ich bin zu einem Abschluss mit Audi gekommen:
Der Kundenservice von Audi hat erst nicht reagiert, dann mit einem wachsweichen Brief und dem Angebot die Hälfte der Materialkosten der Tandempumpe zu übernehmen. Kein Wort zur Ölverdünnung.
Ein paar Tage danach - ich wollte gerade einen Termin mit meinem Anwalt in der Sache vereinbaren - rief mich eine andere Abteilung von Audi und ein sehr hilfswilliger Herr an. Von sich aus meinte er, das die Sache wohl nicht in meinem Sinn sein wird. Wir haben uns dann auf eine Vollkostenübernahme der Tandempumpe (Material und Arbeit), das komplette ZMS und die Hälfte der Arbeitskosten für das Tauschen des ZMS geeinigt. Als Bonbon habe ich noch einen Gutschein über EUR 500,- bei Kauf eines Neuwagens innerhalb von 12 Monaten.
Zur Ölverdünnung gab es keinen Kommentar, nur die Empfehlung, mit ruhigem Gasfuß zu fahren und einen neuen 3,0 TDI mit Common Rail zu kaufen.
Die Abwicklung und Geldüberweisung ging dann sehr schnell. Damit lasse ich die Sache jetzt ruhen und fahre immer im Modus "S" und werde sehr regelmäßig den Ölstand prüfen.
Cioau und danke für eure Geduld

ibi
28. Jun 2011, 19:44
Hallo dann hat sich ja alles zum guten für dich entwickelt.
Mann kann halt immer nur etwas erreichen mit Nachdruck und wenn man Kenntnis über die Dinge hat.
Hoffe das du weiterhin berichtest!

Gruss und allseits gute Fahrt

IBI